Mittwoch, 16. Mai 2018

Ich will dir dein Leben nehmen und dir meines geben

Ich will dir dein Leben nehmen und dir meines geben.

Früher hätte ich auch aus dieser Lesung das Thema gemacht: Glaube durch Hören.
Und es stimmt ja auch nach Rö 10,17: "Der Glaube kommt durch das Hören auf die Worte Christi!
Aber dadurch, das heutzutage der Glaube stark Intrumentalisiert ist, (weniger aus der Liebesbeziehung mit Dreieinigen Gott stammt und mehr aus dem geschäft des Machbaren)        wird daraus meißt ein Selbstbedienungsladen für Eigenwillige Menschen, die jemand verklagen, wenn er diesen Glauben nicht hat !

Und im letzten kann es Gott nicht darum gehen, wieviel Glauben, Vertrauen ich zu IHM habe, sondern....

wieviel kann Gott mir von sich anvertrauen? Bin ich schon das Gefäß zur Ehre, in das der souveraine Gott sich mit seiner Wahrheit ergießen kann?

Kann ER sich mir so offenbaren, das ich dieses Erschrecken schon aushalte, wie es petrus und seine Mitarbeiter es erfuhren?

Denn es ist ein Erschrecken am Schöpfer, am Allmächtigen, und zwar so stark, das ich mein Sünder sein nicht mehr als mein an mir Mitleidiges Menschsein annerkenne, sondern..

als etwas, das diesen Gott und seinen Sohn beleidigt, als Dreck, als Unrat gegenübersteht!

Seine Worte rufen mich zu mehr auf, als zu einem Glauben, der mir Hoffnungsvoll ins Leben tritt.
Seine Worte sagen mir: ich will dir dein Leben nehmen und dir meines geben.

Petrus bekommt an seinem Arbeitsplatz, an dem er sich müht hoffnungsvolle Hilfe.
Aber er bekommt auch mit dem Segen etwas, das ihn erkennen lässt, es geht nicht um den Segen, sondern..

um die Erkenntnis seiner und Gottes Person in diesem Menschen Jesus Christus!
____________________________________________________________________
Andacht zum Text:

Fischzug des Petrus - Die ersten Jünger LK 5

1 Es geschah aber, als die Volksmenge auf ihn andrängte, um das Wort Gottes zu hören, dass er an dem See Genezareth stand.
2 Und er sah zwei Boote am See liegen; die Fischer aber waren aus ihnen ausgestiegen und wuschen die Netze.
3 Er aber stieg in eins der Boote, das Simon gehörte, und bat ihn, ein wenig vom Land hinauszufahren; und er setzte sich und lehrte die Volksmengen vom Boot aus.
4 Als er aber aufhörte zu reden, sprach er zu Simon: Fahre hinaus auf die Tiefe, und lasst eure Netze zu einem Fang hinab!
5 Und Simon antwortete und sprach zu ihm: Meister, wir haben uns die ganze Nacht hindurch bemüht und nichts gefangen, aber auf dein Wort will ich die Netze hinablassen.
6 Und als sie dies getan hatten, umschlossen sie eine große Menge Fische, und ihre Netze rissen.
7 Und sie winkten ihren Gefährten in dem anderen Boot, dass sie kämen und ihnen hülfen; und sie kamen, und sie füllten beide Boote, so dass sie zu sinken drohten.
8 Als aber Simon Petrus es sah, fiel er zu den Knien Jesu nieder und sprach: Geh von mir hinaus! Denn ich bin ein sündiger Mensch, Herr.
9 Denn Entsetzen hatte ihn erfasst und alle, die bei ihm waren, über den Fischfang, den sie getan hatten;
10 ebenso aber auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, die Gefährten1 von Simon waren. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht! Von nun an wirst du Menschen fangen.
11 Und als sie die Boote ans Land gebracht hatten, verließen sie alles und folgten ihm nach.

Jetzt fand ich zum Ende meines Artikels noch dieses Lied, mit meiner eigenen Wortwahl.


Mena *schreibt !  für Bibeltagebuch
ansonsten hat Menea ihren eigenen Blog ! hier !

https://gesundheitimgartenteich32.wordpress.com/
 


Sonntag, 15. April 2018

Können wir immer im Heilitum/Allerheiligsten leben, so wie Jesus ?

Wir sangen wie so oft das Lied: 


Doch als der Prediger fragte, wer denn schon drin ist, da stutzte mancher. Und der prediger machte auch deutlich, das mit Christus in uns, auch der Zugang ins Heiligtum, ja sogar ins Allerheilige eröffnet ist !

 

Hebräer 10,19-20 - Elberfelder Bibel :: BibleServer


19 Da wir nun, Brüder, durch das Blut Jesu Freimütigkeit haben zum Eintritt in das Heiligtum,
20 den er uns eröffnet6 hat als einen neuen und lebendigen Weg durch den Vorhang - das ist durch sein Fleisch -,
21 und einen großen Priester über das Haus Gottes,
22 so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in voller Gewissheit7 des Glaubens, die Herzen besprengt und damit gereinigt vom bösen Gewissen und den Leib gewaschen mit reinem Wasser(Hebr 10,19-20; ELB)

Schau dir den Bibeltext hier mal an:
In jeder Versammlung von Christen wohnen die allermeisten im Vorhof – und sind nur einem Drittel der Evangeliumsbotschaft gefolgt. Einige gehen weiter bis ins Heiligtum – und sind vom Heiligen Geist gesalbt. Sie sind zwei Dritteln der Evangeliumsbotschaft gefolgt. Aber die geistliche Autorität und die Effektivität dieser Versammlung (was Gott anbelangt) wird daran gemessen, wie viele in das Allerheiligste eingetreten sind (und dem vollen Evangelium gefolgt sind). Satan fürchtet Menschen, die durch den Vorhang in das Allerheiligste gegangen sind. Deshalb hat er die Gläubigen für das volle Evangelium blind gemacht. Nur wenn es in einer Versammlung einen Kern von Menschen gibt, die beständig im Allerheiligsten leben, kann die Versammlung von dem Einfluss des geistlichen Todes rein gehalten und auf dem Weg des Lebens erhalten werden.



Im Neuen Bund ist der Weg für uns freigemacht worden, sodass wir durch den Vorhang hindurch direkt ins Allerheiligste eintreten können. In Hebräer 10,19-20 wird uns gesagt, dass wir „durch das Blut Jesu die Freiheit haben zum Eingang in das Heiligtum (das Allerheiligste), den er uns aufgetan hat als neuen und lebendigen Weg durch den Vorhang, das ist durch das Opfer seines Fleisches“. Der Tempel in Jerusalem (der nach dem Plan der Stiftshütte gebaut wurde) hatte auch einen Vorhang zwischen dem Heiligtum und dem Allerheiligsten. Dieser Vorhang wurde von oben nach unten zerrissen, als Jesus auf Golgatha starb (Mt 27,50-51). Das bedeutete das vollendete Werk, das Jesus  getan hatte. Das Geheimnis eines Lebens in Gottesfurcht, so wird uns in 1Timotheus 3,16 gesagt, liegt darin zu wissen, dass Christus im Fleisch gekommen ist und seinen Geist rein und unbefleckt gehalten hat. So wurde der Weg zum Allerheiligsten für uns aufgetan. Der Eigenwille des Menschen ist der dicke ‚Vorhang’, der zwischen ihm und der Gegenwart Gottes steht. Jesus verleugnete seinen eigenen Willen während seines ganzen irdischen Lebens. Dadurch hat er seinen Geist rein gehalten. Auch wir können denselben Weg gehen, wenn  „das Fleisch (den eigenen Willen) samt den Leidenschaften und Begierden mit Christus gekreuzigt ist.“ (Gal 5,24). Dann können wir immer im Allerheiligsten leben, so wie Jesus es tat.
Wenn ein Mensch in das Allerheiligste eintritt, tritt er in die dritte Stufe des christlichen Lebens ein – die höchste Stufe. Im Allerheiligsten wohnt allein Gott. Wer hier wohnt, lebt mit Gott und ist von Menschen frei geworden – frei davon, die Ehre von Menschen und sogar von christlichen Leitern zu suchen. Solche Menschen sind frei davon geworden, sich beleidigt zu fühlen, zu klagen und murren, frei von Bitterkeit und Neid. Sie sind jetzt frei dazu, andere zu lieben wie Jesus sie geliebt hat, unabhängig davon, ob sie wiedergeliebt werden oder nicht.
Sie suchen jetzt allein die Ehre Gottes in allem, was sie tun – indem sie zum Beispiel mehr auf Gott als auf die Menschen achten, wenn sie beten und in den Versammlungen sprechen. Sie fürchten Gott, und deshalb ist ihr inneres (verborgenes) Leben genauso rein wie ihr äußeres Leben.
Die Menschen, die im Allerheiligsten leben, haben erkannt, dass alles, was in den Augen der Menschen groß und angesehen ist, in Gottes Augen ein Gräuel ist. Sie sehen jetzt alles als Dreck an, verglichen mit der Möglichkeit, in Christus der göttlichen Natur teilhaftig zu sein. Sie sind in ein Leben des Siegs über die Sünde eingetreten und werden durch die Kraft Gottes davor beschützt zu fallen und werden mehr und mehr der Herrlichkeit Gottes teilhaftig. Sie sind in allen Dingen dankbar, und in allem, was sie tun, leben sie vor dem Angesicht Gottes.(

Kolosser 3:23 Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem HERRN ...

Lutherbibel 1912. Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem HERRN und nicht den Menschen


Menschen, die im Allerheiligsten wohnen, erhalten im Licht Gottes zunehmende Erkenntnis darüber, was seelisch (menschlich) und was wirklich geistlich (göttlich) ist.
Im Allerheiligsten geschieht es auch, dass Menschen zusammen zu einem funktionsfähigen Leib geformt werden (im Gegensatz zu einer bloßen Versammlung). Im Allerheiligsten gibt es keinen Individualismus. Niemand lebt hier für sich selbst. Jeder, der hier lebt, ist ein immerwährendes Opfer und dadurch kann Gott aus allen solchen Brüdern und Schwestern an einem Ort den funktionsfähigen Leib Christi mit geistlicher Autorität machen. Von Menschen, die im Allerheiligsten leben, hat Jesus geredet, als er sagte, dass sie ‚eins werden’ und die Ermächtigung haben, alles zu erhalten, was sie vom Vater erbitten, und sie können die Macht des Satans binden (Mt 18,18-20).

Sonntag, 4. März 2018

Wie geht man mit der ernsthaften Suche nach Gottesverständnis um?


Gott ist soviel Gott, wie er dir Gott ist. Und dann lies deine Bibel und frag ihn, ob er das war!
Allerdings gilt es aufzupassen, das man einer Beliebigkeit im Umgang mit dem Bibeltext nicht erlegen ist!
Negativ ausgedrückt,:

Nehm dir aus der Bibel, was dir gefällt, alles andere waren nur die Menschen mit ihren Eindrücken von Gott, die sie aber nicht richtig ausgedrückt haben, weil der Menschensohn und Gottessohn noch nicht gekreuzigt gekannt wurde.
Nun, dem ist die Frage entgegen zu halten: 

Ist Gott zu schwach, durch Menschen eine Bibel zu schreiben, die die Wahrheit sagte, auch Geschichtlich?


Das man sicher die jüdische Art, das literarisches Kunstwerk, in dem ein Erzähler als Vermittler zwischen Publikum und Erzählhandlung auftritt, mit beachten muss, siehe das Buch Ruth, wo der Sohn und der Ehemann den namen tragen, wie das, was ihnen widerfährt, daran kann man diese Erzählkunst erkennen und lesen, das diese nicht wirklich so hießen.
Manchmal sehen wir dies auch, bei der Erzählung von Herodes´ Kindermord, der eher auf die Geschichte Ägyptens hinweist und bei Herodes die geistliche Erstgeburt meint, in Anlehnung an die Geschichte im Mosebuch, wo der Engel die Erstgeborenen tötet, die nicht durch des Lammesblut abgedeckt sind. Aber eben keinerlei geschichtlische Erwähnung in den Chroniken der Erdenschreibung findet.
Jetzt muss man aber aufpassen !
GOTT . .


Wie geht man mit der ernsthaften Suche nach Gottesverständnis um?
Das kann !!! kein Mensch leisten
!
Weil dieser Auftrag dem Menschen von IHM gegeben ist oder nicht!
Da bist du Mensch angefragt: Suchst du Gott? Da wird eine Antwort von Menschen dich in den Abgrund stürzen.
Antwort: “Das glaube ich nicht!”, so wie es in der Bibel offensichtlich gemeint ist, ….

Genau das ist die Freiheit, die man sich nehmen sollte, gegenüber irgendeiner Authorität, auch Gegenüber MENSCHLICH, sogenannter 
                           “Gottes Wort”-AUTHORITÄT!
Das leistet die Bibel nähmlich nicht. Ihr von Menschen unterstelltes Gottsein!




Samstag, 3. März 2018

Gibt es ein Ewigkeitszeichen ? ~Unterschied zwischen den Kindern des Lichts und den Kindern der Finsternis !




Jemand der 33 Jahre im Glauben steht, von dem erwarte ich, wo ich vielleicht drei Jahre gläubig bin, dass er Gott schon sehr gut kennt. Aber Gott gut zu kennen erstreckt sich nicht auf die Jahre des Gläubig sein.
Das Thomas Evangelium dass eher den inneren Menschen behandelt und deswegen wurde es nicht in den Bibel Kanon mit aufgenommen, berichtet von einem 70 jährigen alten Mann der von Gott gesagt bekommt, er solle ein neugeborenes Kind befragen wie man das ewige Leben erhält. Wie man aus Gott geboren ist.
Gott lerne ich kennen über eine bestehende Beziehung als Kind Gottes, die nur geschieht durch eine Geburt von oben. - was sind oft unserer Kriterien für eine feste Gottesbeziehung? - aufgezählten Taten oder Zahlen die ein Mensch beprediget, Oder aber Zahlen von Bekehrungen. - wie zeichnet die Bibel einen Menschen auf der Gott gut kennt?
„Wer von Gott geboren ist, der liebt den, der von Gott geboren ist! Wer von Gott geboren ist, glaubt, dass Jesus der Christus ist.

Die größte Gefahr für die Begriffe wie Glaube, Hoffnung, Liebe ist, diese Worte mit irdischen Begriffen zu vergleichen
:In unserem Text , 1. Johannes 5, 4-19 ist, dass dieser Worte benutzt, die wir sonst nur aus unserer bekannten Wissenschaft kennen. 5 und 5= 10
Damit habe ich eine Zahlen-Wahrheit mit der ich kommunizieren kann. Eine andere Wahrheit kann ein Vertrag sein innerhalb eines Arbeitsverhältnisses und somit hab ich Leistungzusage gegen Geld vereinbart, damit kann ich wiederum meinen Lebensunterhalt bestreiten.

: Den wichtigsten Lebensunterhalt den die Bibel bespricht ist die Bostschaft davon ein Leben zu haben, wie es Jesus, der Sohn Gottes hatte. Somit fragt unser Text, ob wir das wissen, dass dies bei uns so ist.
1. Joh 5,1. Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott geboren; und jeder, der den liebt, der geboren hat, liebt den, der aus ihm geboren ist. 2 Hieran erkennen wir, dass wir Gotteskinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote befolgen. 3 Denn das ist die Liebe Gottes: dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.
4 Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube. 5 Wer aber ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist?.

12 Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht. 13 Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.
* die an den Namen des Sohnes Gottes glauben die wissen dass sie das ewige Leben haben. Bibel Ende
Und solche Menschen haben eine Sicht auf ihn zu, dass sie genau wissen was der Wille Gottes ist und somit bitten was der Wille Gottes ist.

Und solche Menschen wissen dass Gott sie hört, sie ahnen es nicht, sie vermuten es nicht aufgrund seiner Allmächtigkeit und Allwissenheit sondern sie haben selbst das wissen dass Gott sie hört.

Vers 14: Und dies ist die Zuversicht, die wir zu ihm haben, dass er uns hört, wenn wir etwas nach seinem Willen bitten. 15 Und wenn wir wissen, dass er uns hört, was wir auch bitten, so wissen wir, dass wir das Erbetene haben, das wir von ihm erbeten haben.
Ewigkeit-Dinge sind eine bessere Wissenschaft, wenn sie dem Menschen zum Menschsein zueigen sind, als das wissen oder eines Vertrages Irdischer Beschaffenheit

1957 entdeckte ein Physiker eine grundlegende Asymmetrie in der Materie, aus der das Universum geschaffen wurde.
Während des Zerfalls von radioaktiven Kernen, wie z. B. Kobalt, werden durch die Elektronen Beta-Strahlen ausgestrahlt, die vorherrschend linksgängig
sind. Ihre Kreiselbewegung ist gekoppelt mit der Trieb-kraft, was einer Schraube mit Linksgewinde vergleich-bar ist. Ein Positron dagegen ist rechtsgängig.
In der Natur besteht also ein klarer Unterschied zwischen rechts und links. Ebenso klar ist der Unter-schied zwischen den Kindern des Lichts und den
Kindern der Finsternis ! Und wir reden nicht vom 
Licht moralischer Überlegenheit.
Sondern von dem Licht, wo Jesus Paul gerhard sogar widerspricht und sagt: Ich bin Licht, ihr seid das Licht !  Wisst ihr das?

Donnerstag, 22. Februar 2018

Christus Gesinnung

Aber er ist um unserer Missetat willen verwundet und
um unserer Sünde willen zerschlagen. (Jes. 53,5)



Jesus nahm unsere Sunden auf sich und litt dafür.
Sollten wir dasselbe nicht auch für unsere Mitmenschen,
die an uns schuldig geVorden sind, tun?

Ein unverheiratetes Mädchen erwartete ein Kind.
Um ihren Geliebten vor dem Zorn ihres Vaters zu
schützen, behauptete sie, daß der Pastor sich an ihr ver-
gangen habe. Der Vater verbarg seinen Haß auf den
vermeintlichen Schuldigen, bis das Kind geboren war.
Dann brachte er es an einem Sonntagmorgen zur
Kirche, warf es dem Pastor in die Arme und schrie:
»Hier haben Sie die Frucht Ihrer Hurerei mit meiner
Tochter.« Fluchend und Verwünschungen ausstoßend
verließ er die Kirche. Die schreckerstarrte Gemeinde
wartete auf eine Erklärung ihres Pastors, aber der lieb-
koste das kleine Kind und sagte: »Du gehörst also mir?
Dann werde ich dich aber auch richtig liebhaben.«
Natürlich verlor er sofort Amt und Ansehen. Verachtet
und in größter Armut zog er das Kind auf.

Nach einigen Jahren wurde das schuldige Mädchen
von Reue überfallen und bekannte ihrem Vater die
Wahrheit. Entsetzt eilte dieser zum Pfarrer und bat ihn
um Vergebung; dann bekannte er vor der ganzen Ge-
meinde seinen Irrtum. Wieder erwarteten die
Gemeindeglieder eine Erklärung des früheren Pastors,

79- aus: erreichbare Höhen, Richard Wurmbrand

aber er sagte nur: »Wer könnte sagen, daß dies nicht
mein Kind sei? Ich liebe es.« Bald hatte er eine größere
Gemeinde als je zuvor. Er hatte sich nicht verteidigt, als
er unrechtmäßigerweise angeklagt worden war, und er
rühmte sich nicht einmal seiner Unschuld, als sie vor
allen Menschen bewiesen war.

Der Herr hat gesagt: »Wer mir folgen will, der ver-
leugne sich selbst...« (Luk. 9,23). Wer sich selbst ver-
leugnet, fühlt sich mit allen Mitmenschen verbunden; er
erkennt, daß einer für die Sünden des andern verant-
wortlich ist. Er wird nie eine Anklage als ungerecht
zurückweisen; er ist glücklich, wenn er sie auf sich
nehmen kann, um die Last seines Bruders zu erleichtern.
Das bedeutet, Christi Gesinnung haben.

https://youtu.be/MRHz71nbgqQ

Donnerstag, 15. Februar 2018

die eigene Religion zementieren-Wie dekonstruiert man..

wir können mit unserem Denken gar nicht erfassen was es bedeutet in Beziehung mit Gott zu stehen.

leider haben wir aus unseren Erfahrungen mit Gott eine Theologie geschaffen, 

und diese Theologie steht unter dem selben Gesetz wie Zeit und Raum.
das heißt;

Glaube; Hoffnung, Liebe, Gebet, Buße, Umkehr, Gottes Wort, Heiligung, Erneuerung

wurden zu einseitigen Tätigkeitsfeldern des Menschen gemacht ohne eine Begründung dafür zu haben, 
oder aber eben nur für einen Wissensgewinn im Kopf.





So wird jedes Reden, predigen,  wenn es nur aus dem täglichen Leben ist und das Herz anrührt, uns emotional erreicht schon als positiv gekennzeichnet und nicht mehr auf ihre Begrifflichkeit hinterfragt, 

oder aber die Begrifflichkeit hinterfragt mit einem Genugtuung bei der Strukturierung des Wissens

um die eigene Religion zu zementieren.


was uns aber aber irritieren sollte, dass Menschen andere Religionen oder ohne Religion die gleichen Äußerlichkeiten aufweisen  und sich einer Sache ganz hingeben.

wir aber, in unserer Dummheit machen daraus auch noch ein Abbild für unser religiöses System was wir Christentum nennen, und bemerken nicht unseren selbst geschaffenen Jesu/Gott.


( wir loben sie/ die Religionen und den Humanismus in den Himmel, und sprechen ihnen Vergebung des Kreuzes Christi zu, was uns gar nicht zu steht.)

Vorstellungskraft reicht da nicht.
Gott wohnt in einem unzugänglichen Licht.
Erklärbar ist nur dass es nicht  erklärbar ist.


. . . . . . . . . . .

Donnerstag, 8. Februar 2018

Der Thermomix als Religion

Der Thermomix als Religion

Ich habe mich lange gegen den Thermomix und sämtliche Kopien gewehrt, schreibt .  Ist das nicht eine weitere überflüssige Küchenmaschine, die man nachts bei QVC bestellen kann und die dann nach ein paar Einsätzen im Küchenschrank vergammelt? Mitnichten, wie ich herausfinden musste. Sagte ich bei Treffen mit Thermomix-Freunden auch nur ein negatives Wort über diese Hochleistungs-Maschine wurde ich abgestraft, als hätte ich den Koch-Teufel persönlich im Leibe. Und dann wurde ich stundenlang exorziert. Die Ungläubigkeit wurde mir mit Rezeptbuch, Varoma und Spatel quasi herausgeprügelt. Atem- und kraftlos musste ich am Ende immer die Unfehlbarkeit der vorwerkschen Gottheit anerkennen. Wenn der Thermomix wenigstens Krebs heilen könnte. Aber hier hat die Herrlichkeit des goldenen Kalbs dann doch ein Ende.

 











https://gesundheitimgartenteich32.wordpress.com/2018/01/04/bibel-als-gottes-eigenes-unfehlbares-wort/


Bibel als Gottes eigenes unfehlbares Wort ?


BeitragTja, das Problem ist, dass es weiten – aber keineswegs allen – christlichen Kreisen die Texte der Bibel als Gottes eigenes unfehlbares Wort verstanden wird. Wenn dann da Widersprüche auftreten,
gwwwwwwwww
Menea:Bei wem die Bibel Gottes Wort tatsächlich ist, bei dem treten keine Widersprüche auf !



(1) WAS glaubst Du ? – Hier reicht sozusagen der „kleinste gemeinsame Nenner“ (Dawkins benutzt hierfür z.B. den Schöpfergott) oder das, was DIR am wichtigsten ist.
(2) WARUM glaubst Du das? – Hast Du dafür eine nachvollziehbare Begründung? Es reicht EIN Argument – nimm das beste, das Dir einfällt.
(3) Hältst Du Deine Begründung für rational? – Man könnte ja z.B. sagen „Ich weiß es einfach!“ oder „Das ist halt mein Glaube“, aber sich zugleich dessen bewusst sein, dass dies nicht rational in dem Sinne ist, dass es sich dabei um einen vernünftigen, auch für andere nachvollziehbaren Grund handelt.